Walter Kempowski 

*29. April 1929 in Rostock; † 5. Oktober 2007 in Rotenburg an der Wümme.
Kempowski wurde als Schriftsteller und Sammler deutscher Alltagsschriften mit biografischem Gehalt bekannt.
Er war aber auch Lehrer, hatte in Göttingen am Göttinger Institut für Erziehung und Unterricht das Abitur nachgeholt und dann das Lehramtsstudium begonnen.

Aus der Zeit der Vorbereitung auf das Abitur und der Abiturprüfung hat das Göttinger Institut Unterlagen und Originaldokumente, u.a. den Abituraufsatz und Korrespondenz mit der Stadtverwaltung.
[ Kommentar hinzufügen ] ( sb_view_counter_plural_pre64 mal angeschaut ) Permalink $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 2.9 / 160 )
Herman Nohl 



Ehrenbürger der Stadt Göttingen am 28. Juni 1953
[ Kommentar hinzufügen ] ( sb_view_counter_plural_pre65 mal angeschaut ) Permalink $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 2.9 / 153 )
Johann Friedrich Herbart 

[ Kommentar hinzufügen ] ( sb_view_counter_plural_pre77 mal angeschaut ) Permalink $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 2.9 / 139 )
Erich Weniger 


[ Kommentar hinzufügen ] ( sb_view_counter_plural_pre90 mal angeschaut ) Permalink $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 183 )
Heinrich Roth 


siehe auch:
Die Reformkonzepte Heinrich Roths - verdrängt oder vergessen? Zur Rekonstruktion von Realistischer Erziehungswissenschaft und Entwicklungspädagogik. Hg. v. D.HOFFMANN, D.GAUS und R. UHLE. Hamburg 2006.
Inhalt:
Einleitung
Hermann Giesecke: Heinrich Roths 'Realistische Wendung' in der Erziehungswissenschaft - was ist daraus geworden?
Reinhard Uhle: Heinrich Roths Forderung nach einer Realistischen Wendung' als Slogan.
Carolin Lehberger: Neue Hypothesen zu Intention und Rezeption der ,realistischen Wendung in der pädagogischen Forschung' Heinrich Roths.
Dieter Kirchhöfer: Irren und Wirren einer empirischen Konzeption marxistischer Pädagogik.
Detlef Gaus: Realistische' Pädagogische Anthropologie und Relativistische' Historisch-pädagogische Anthropologie. Heinrich Roths Antworten und heutige Fragen im Spiegel pädagogischer Perspektiven.
Takanobu Watanabe: Die Rezeption Heinrich Roths in Japan.
Dietrich Hoffmann: Die Aufgabe der Integration neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse in eine Pädagogische Anthropologie.
Hanna Kiper: Heinrich Roth als Pädagogischer Psychologe und seine Beiträge zu einer Theorie der Schule, ihres Curriculums und des Unterrichts - neu gelesen.
Karl Neumann: Kompetenzentwicklung als Leitbegriff pädagogischer Lernkultur - Vergessene Zusammenhänge zur Konzeptmodellierung in Heinrich Roths anthropologischen und bildungspolitischen Schriften: Eine Skizze.
Peter-Ulrich Wendt: Lernen durch Erfahrung. Heinrich Roth und die Soziale Arbeit - ein Brückenschlag?
Kathrin Rheinländer: Von einer autoritären zur demokratischen Erziehungstheorie. Heinrich Roths ,Bekehrung' - eine biographische Rekonstruktion.
Hans-Dieter Haller: Crescendo gegen Ritardando. Erinnerungen an ein Studium bei Heinrich Roth.
Dietrich Hoffmann: ,Flankierende Maßnahmen' zum Zwecke der Bildungsreform. Persönliches Engagement für eine gesellschaftliche Aufgabe.



[ Kommentar hinzufügen ] ( sb_view_counter_plural_pre117 mal angeschaut ) Permalink $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 134 )

<Zurück | 1 | 2 | Weiter> nav_last>>